Anleitung und Material für Betroffene und Betreuer

Einen Sterbenden zu begleiten oder sein Fortgehen zu verarbeiten ist eine seelische Herausforderung, so groß, daß Worte es nicht fassen können. Märchen beschäftigen sich mit den "unlösbaren Aufgaben" des Lebens, so verwundert es nicht, daß Tod und Trauer in ihnen direkt oder indirekt eine entscheidende Rolle spielen.

Die über Jahrhunderte gereiften Märchen sprechen die Bildsprache unserer kollektiven Seele und bringen zum Ausdruck, was uns auf dem Herzen liegt und in der Seele brennt, doch oft nicht in Worte gefasst werden kann. Märchen spenden Trost und geben Halt, sie geben das Gefühl, daß man in seinem Schmerz erkannt und verstanden wird. Sie folgen einer universellen Ordnung und zeigen Wege, die Menschen seit Urzeiten gegangen sind. So heilen Märchen Herz und Seele.

Bestellung bei Amazon: Buch Trauerbegleitung mit Märchen

2007 erschien ihr erstes Buch zu diesem Thema, das mittlerweile vergriffen ist:
"Und wenn sie nicht gestorben sind" Märchen als Wegbegleiter für Abschied, Tod und Trauer Jana Raile und Hannelore Sommer, Kreuz Verlag

Zur Buchung für Veranstalter und Institutionen