Portrait

Ich durfte schon sehr früh mein Talent zum Erzählen entdecken. Mit 19 Jahren erlebte ich einen Erzähler und wusste auf einmal, das mache ich auch!
Mit 20 hatte ich meinen ersten öffentlichen Auftritt, doch noch hielten Normen und Werte mich gefangen. Nach meinem Abitur begann ich eine Ausbildung zur Krankenschwester. Wann immer Zeit war, (was selten genug war), erzählte ich meinen Patienten Märchen. Ein halbes Jahr vor meinem Examen, nach vielen schweren Träumen, wurde mir endlich klar: Ich will Märchen erzählen, sonst nichts! Ich machte meinen Traum wahr: Mit 22 Jahren wurde ich hauptberufliche Erzählerin und bin meinem Beruf und meiner Berufung bis heute treu geblieben.
Angefangen als Autodidaktin lernte ich vor allem von meinen Zuhörern. Was bannt sie, was begeistert? Was kommt an, wie komme ich an? Was funktioniert, was nicht?
Meine größte Herausforderung waren anfangs die Kinder. Sie geben am deutlichsten Rückmeldung, wenn etwas nicht funktioniert. Heute erzähle ich sehr gerne und mit Freude vor Kindern, doch meine große Liebe gilt den Erwachsenen. Sie wieder mit der Welt ihrer eigenen Fantasie vertraut zu machen, sie zu berühren, zu begeistern ist ein großes Geschenk und der "Goldregen" meiner Kunst.

» weiterlesen