Pädagogisches Erzählen - dreiteilige Fortbildungsreihe

für pädagogische Fachkräfte in Kitas und Grundschule, für Tagesmütter, Eltern, Großeltern und alle, die gerne für Kinder erzählen (wollen).

Erzählen ist die erste Form der Sprachförderung. In dieser Fortbildungsreihe zum pädagogischen Erzählen widmen wir uns drei unterschiedlichen Schwerpunkten. Jedes Modul kann auch EINZELN gebucht werden. Die Fortbildungsreihe lehrt, wie man ohne Buch Worte, Stimmungen und Charaktere mittels Ausdruck und Spielfreude lebendig macht und damit die Erzählfähigkeit bei sich selbst und dem Kind fördert.

Märchen und Geschichten gibt es in allen Kulturkreisen. Sie bieten Identifikation und Orientierung und helfen, eigene Gefühle zu benennen und zu verarbeiten; das stärkt die Persönlichkeitsentwicklung. Durch das freie Erzählen hat der Zuhörer unmittelbar Teil am Geschehen und lässt das Gehörte in der eigenen Fantasie entstehen und lebendig werden. Durch die Identifikation mit der Geschichte erfasst das Kind instinktiv die Bedeutung fremder Begriffe und kann diese leichter in seinen Wortschatz integrieren.

Dieser ganzheitliche Ansatz eröffnet dem Kind einen schnellen Zugang zur Sprache, vermittelt gesellschaftliche Werte und Sozialverhalten, ermöglicht Identitätsfindung und Persönlichkeitsentwicklung und wirkt obendrein kulturverbindend.

An der pädagogischen Hochschule in Eisenstadt, Österreich/Burgenland, bietet Jana Raile seit 2015 eine Ausbildung für pädagogisches Erzählen an. Weitere Infos bitte direkt erfragen.

» weiterlesen